EM 2016 - Paris Reisetipps

Am 10. Juni ist es soweit – das erste Spiel der Fußball Europameisterschaft wird angepfiffen. Austragungsort der verschiedenen Spiele ist Frankreich, das sich auf die EM 2016 hervorragend vorbereitet hat. Millionen von Fans werden an diesem 10. Juni gebannt vor den Fernsehschirmen sitzen und den Ausgang des ersten Spiels im Pariser Stade de France mit Spannung verfolgen. Für diejenigen, die sich alle oder einen Teil der Spiele vor Ort ansehen, erstellt Sixt einen informativen Travel Guide. Er enthält alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Städten, Stadien, Anfahrts- und Parkmöglichkeiten sowie interessanten Tipps rund um die Fußball-Events und Besonderheiten jeder Stadt.

Paris City Map - Euros 2016

EM Spiele in Paris anschauen

  • Public Viewing: Für alle, die keine Eintrittskarte für das Stadion ergattern konnten, stehen Alternativen zur Auswahl, um diese spezielle Atmosphäre zu genießen. Die offizielle Fan Zone am Champ de Mars in unmittelbarer Nähe zum Eiffelturm bietet Platz für 120.000 Fans. Riesige Bildschirme gewährleisten eine hervorragende Liveübertragung der Spiele und zahlreiche Restaurants, Imbisse und Getränkewagen sichern die Verpflegung.
  • Sportbars: Wer die Übertragung der einzelnen Spiele lieber in einer Sports-Bar verfolgt, findet in Paris davon mehrere Locations. Die größte Sportsbar in Paris ist Le Players. Die Bar reicht über zwei Etagen und ist mit insgesamt 30 Bildschirmen ausgestattet. Das zentral gelegene Café River Droite ist eine räumlich etwas kleinere Alternative, in der regelmäßig Karaoke-Nächte stattfinden. Hier verfolgen Fußballfans die Spiele auf acht Bildschirmen. Entspannt verweilen Fußballfans im Le Magellan in tiefen Sofas und verfolgen aus einer ausgesprochen gemütlichen Sitzposition das Spiel, das über einen Großbildprojektor an die speziell dafür vorbereitete Wand gestrahlt wird.

Stade de France

Das Stade de France befindet sich im Pariser Vorort Saint Denis und bietet 80.000 Fußballfans Platz. Das für 407 Millionen Euro erbaute Stadion wurde im Jahre 1998 feierlich eröffnet und von der UEFA mit fünf Sternen ausgezeichnet. Das Stade de France ist die fünftgrößte Spielstätte in Europa und wird für zahlreiche Sport- und Musikveranstaltungen genutzt. Am 10. Juni 2016 findet hier das Auftaktspiel zwischen dem Gastgeber Frankreich und Rumänien statt. Einen Monat später, am 10. Juli 2016, findet das Finale an diesem Ort statt.

 

Stade de France Football Stadium in Paris

Spielplan im Stade de France

Parc des Princes

Das zweite Pariser Stadion, in dem während der EM 2016 fünf Spiele absolviert werden, ist das legendäre Parc des Princes. Bereits 1938 war es die Spielstätte für drei Weltmeisterschaftsspiele. Im Jahr 1998 wurden sechs Weltmeisterschaftsspiele und mehrere UEFA-Pokal-Endspiele abgehalten. Mit dem Neubau des Stade de France verlor das Parc des Princes seine Bedeutung. Doch nur bis zur Europameisterschaft 2016. Am 21. Juni findet hier das Spiel zwischen Nordirland und Deutschland statt. Im Parc des Princes finden 45.000 Zuschauer Platz.

 

Parc des Princes Stadium in Paris

Spielplan im Parc des Princes

Unterstützen Sie Ihr Team!

  • Sehen wir bei der EM 2016 die Wiedergeburt des österreichischen „Wunderteams“? In den Jahren 1931 bis 1933 blieb die Elf des ÖFB zwölfmal hintereinander ungeschlagen und galt als bestes Nationalteam der Welt. Weitere Erfolge des 1904 in Wien gegründeten Österreichischen Fußball-Bundes waren der dritte Rang bei der WM 1954 und das Erreichen des EM-Viertelfinals 1960.
  • Mit Superstar David Alaba, Sturmrakete Marko Arnautovic und Vorlagenkönig Zlatko Junuzovic stehen einige Spieler in den Reihen der österreichischen Nationalelf, die jeden Gegner vor ernste Probleme stellen. Als größter Trumpf der von Marcel Koller (Trainer) trainierten Mannschaft gilt jedoch der Teamgeist, der gerade bei einem mehrwöchigen Turnier wie der EM eine wichtige Rolle spielt.
  • Das Teamhotel der österreichischen Elf während der EM, das Moulin de Vernegues in Mallemort, gilt als gelungene Mischung aus Alt und Neu. Es liegt nur wenige Minuten vom Trainingsplatz in Mallemort entfernt und steht dem Team für die Dauer der Europameisterschaft exklusiv zur Verfügung.
Paris City Guide - Euros 2016
Versailles in Paris

Sehenswürdigkeiten in Paris

  • Paris überrascht auf jedem Schritt mit beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Damit sind nicht die auf jeder Touristenroute verzeichneten Attraktionen wie der Eiffelturm oder der Louvre gemeint, sondern auch die weniger bekannten Örtlichkeiten, die nicht weniger faszinieren.
  • Katakomben: Die Katakomben von Paris dienen seit dem Jahr 1786 zur Einlagerung der von den Pariser Friedhöfen überführten Knochen. Hier liegen die Knochen von mehr als sechs Millionen Menschen. Grund der Überführung waren die durch Seuchen und das rasche Bevölkerungswachstum immer knapper werdenden Plätze auf den Friedhöfen. Auch wenn etwas unheimlich, sind die Katakomben eine Besichtigung wert und von Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 20.00 Uhr geöffnet.
  • Natur in der Stadt: Wer mitten in Paris Erholung vom Großstadttrubel sucht, der sich durch die zahlreichen EM-Besucher zuverlässig steigert, findet auf der Promenade plantée, auch bekannt als Coulée verte, einen urbanen Wanderweg. Dieser wurde 1969 auf einer alten Eisenbahntrasse angelegt. Er führt quer durch Paris durch Parks und Gärten und steigt hoch nach oben über die Stadt, wo der Spaziergänger dem Weg über Brücken und Viadukte folgt. Genauso erholsam wirkt der Parc Floral im Pariser Osten mit Restaurants und Cafés, einem Schmetterlingshaus und einer Botanikschule.
  • Schloss von Versailles: Nicht weit von Paris entfernt liegt Versailles mit seinem berühmten Schloss Versailles. Folgen Sie den Spuren der Könige von Frankreich und genießen Sie die beeindruckende Architektur einer der größten Palastanlagen Europas, die 1623 ursprünglich als kleines Jagdschloss erbaut wurde. 
  • Weitere sehenswerte Punkte sind die Ufer der Seine, die zu einem großen Teil Spaziergängern zur Verfügung stehen und natürlich das berühmte Künstlerviertel Montmatre.

Essen & Kultur in Paris

  • Lokale: In Paris warten zahlreiche Bistros und Brasserien auf den hungrigen Gast, der sich mit den kulinarischen Spezialitäten der Stadt verwöhnen möchte. Während die Brasserien eher räumlich großzügig gestaltet sind, präsentieren sich die Bistros als gemütliche kleine Lokale, in denen der Gast gerne länger verweilt.
  • Delikatessen: Zu den lokalen Spezialitäten zählt mit Sicherheit Käse, der in allen Variationen kalt oder warm genossen wird. Aber auch Fische und Meeresfrüchte von den nahen Küsten laden zum kulinarischen Erlebnis ein. Viele Restaurants führen den hungrigen Gast mit ihren Gerichten quer durch Frankreich. Paris bietet für jeden Gaumen genau das, was er begehrt. Trotzdem gibt es Gerichte, die besonders beliebt sind. Dazu zählt Croque-Monsieur; im Prinzip ein mit Gruyère Käse überbackenes und mit Schinken und Käse gefülltes Sandwich. Croque-Madame wird zusätzlich durch ein Spiegelei obenauf angereichert. Dieser einfache Snack ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Aber auch einige Süßspeisen sollte man unbedingt probieren. Dazu zählen beispielsweise die variantenreichen Crépes oder die kleinen Gebäcke namens Macarons.
        Crepes Paris Street Food
        Macarons Paris Food

        Autofahren in Paris

        Obwohl Paris ein hervorragend ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz hat, bietet sich die Entscheidung für einen Mietwagen an. Denn nur bei ausreichender Mobilität ist es möglich, spontan Ausflüge ins Umland oder zu einer der anderen EM-Spielstätten zu unternehmen. Rund um Paris gibt es so viel zu entdecken. Mit einem Auto sind alle Ziele innerhalb kurzer Zeit erreicht. Praktisch ist auch, sich für eine Unterkunft außerhalb von Paris zu entscheiden. Unmittelbar nach der Ankunft an einem der Pariser Bahnhöfe oder am Flughafen steht das gebuchte Auto zur Abholung bereit. In Paris gibt es zahlreiche Sixt-Stationen, die sich an den Bahnhöfen, am Flughafen und über die ganze Stadt verteilen.

        Fahrtipps für Paris

        Wichtige Entfernungen

        Parktipps in Paris

        Gemeinsam unterwegs im Kleinbus

         

        Für Paris ist es auf jeden Fall sinnvoll, für eine größere Gruppe einen Kleinbus zu mieten. Die Vorteile liegen darin, dass sich die Suche nach einem Parkplatz wesentlich weniger aufwendig gestaltet und die Kosten für Parkgebühren dadurch beträchtlich reduziert werden. Einen Kleinbus von Sixt fahren Sie komfortabel mit dem Führerschein der Klasse B.

        7 Sitzer, z.B.:

        Ford Galaxy

         

        Ford Galaxy mieten

        8 Sitzer z.B.:

        Mercedes-Benz V-Klasse

         

        Mercedes V-Klasse mieten

        9 Sitzer z.B.:

        Renault Trafic

         

        Renault Trafic mieten

        Fahren wie ein Fußballer

        Wer in Paris, der Stadt der Designer und des luxuriösen Lebensstils, in dieses Ambiente eintauchen möchte, entscheidet sich für eines der Luxusautos, die Sixt Paris anbietet. Erkunden Sie im spritzigen Mercedes Cabrio mit offenem Verdeck die Stadt und schlüpfen Sie dabei in die Haut eines Fußballprofis, der in seiner Freizeit in einer der schönsten Städte der Welt auf Entdeckungsreise geht.

        Extras wie Zusatzfahrer oder Navigationsgerät erleichtern Ihnen die Fahrt und den Aufenthalt in Nizza. Auch auf den erhöhten Schutz durch Vollkasko müssen Sie in Nizza, falls gewünscht, nicht verzichten.