Umzugsservice. Ladungssicherung

Ladung sicher transportieren – immer!

Oft wird im Verkehrsfunk vor Ladungsteilen auf der Fahrbahn gewarnt. Leider wird die Wichtigkeit der korrekten Ladungssicherung jedoch häufig unterschätzt. Die Verantwortung, die ein jeder Fahrer gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern und sich selbst zu tragen hat, ist hoch, die Strafen auf mangelhaft oder nicht gesicherte Ladung ebenso.

Beim Transport auf der Straße treten aufgrund von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie beim Durchfahren von Kurven Kräfte auf, die auf die Ladung einwirken. Ist die Ladung dann nicht ausreichend gesichert, kann sie verrutschen oder kippen, hin und her rollen oder gar herabfallen. Weiterhin muss die Sicht des Fahrzeugführers allzeit gegeben sein und darf auf gar keinen Fall durch die zu transportierenden Gegenstände behindert werden.

In Österreich schreibt die Straßenverkehrsordnung (StVO 1960) in § 61 Abs 1 vor, dass die Verantwortlichkeiten und Pflichten des Verladers, Fahrzeugführers und Fahrzeughalters vor darin bestehen, "dass die Ladung am Fahrzeug so zu verwahren ist, dass sein sicherer Betrieb nicht beeinträchtigt, niemand gefährdet, behindert oder belästigt wird und die Straße weder beschädigt noch verunreinigt wird. Ergänzend zu dieser sehr allgemeinen Regelung der StVO wurde im Zuge der 22.
KFG-Novelle im Jahr 2003 eine entsprechende detaillierte Regelung zur Ladungssicherung in das Kraftfahrgesetz (KFG 1967) eingefügt. Mit dem neu geschaffenen § 101 Abs 1 lit e KFG wurde dabei inhaltsgleich die damals gültige Formulierung des „Europäischen Übereinkommens über die internationale
Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR)“ übernommen." (Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 1. August 2015)

Im Sinne der Sicherheit aller empfehlen wir daher, machen Sie sich vor der Beladung Ihres Transporters oder LKWs mit den gesetzlichen und technischen Bestimmungen zur Ladungssicherung vertraut. Dazu gehört ebenso das Wissen um die Art der Sicherung sowie die Kenntnis über die tatsächliche Leistungsfähigkeit der Zurrmittel.

Tipps zur Ladungssicherung - darauf müssen Sie bei einem Zurrgurt achten:

  • Korrektes GS-Logo & TÜV Zeichen
  • LC Wert mit Angabe der Zurrkraft
  • Zurrgurte sollten passend zur Ladungssicherungsschiene verwendet werden
  • Gurt ist in einwandfreiem Zustand: keine Schnitte, Beschädigungen, Verschleiß

Reservierungen und weiterführende Tipps zum Thema Ladungssicherung erhalten Sie von unseren geschulten Mitarbeitern unter +49 (0) 180 66 77 687 (Festnetzpreis 20 ct/Anruf; Mobilfunkpreis max. 60 ct/Anruf).

Bei Sixt können Sie im Rahmen der Fahrzeuganmietung online oder direkt in unseren Stationen Zurrgurte, und Zurrmittel entsprechend der in unseren Fahrzeugen verbauten Ladungssicherungssysteme gegen Aufpreis erwerben. Ferner finden Sie Extras wie Möbelroller und Sackkarren, die Ihnen das Anheben und Verstauen erleichtern. Weitere Hilfsmittel und Verpackungsmaterial wie etwa Umzugskartons runden unser Angebot ab und machen Sie einfach und schnell zum Transport-Profi.

Warum sollten Sie die Ladung sichern?

  • Sie schützen sich und Ihre Mitmenschen vor Unfällen und Verletzungen.
  • Sie bringen Ihre Ladung sicher und unbeschädigt ans Ziel.
  • Ihr Transporter oder LKW bleibt frei von Schäden. Sie sparen Versicherungs- und Werkstattkosten.
  • Sie laufen nicht Gefahr gegen das Gesetz zu verstoßen und hohe Strafen zahlen zu müssen.

Jetzt einen Transporter oder LKW mieten und das passende Ladungssicherungszubehör online bei Reservierung oder direkt in einer unserer Sixt Stationen hinzukaufen. Wir beraten Sie gern!